Was ist der Page Rank?

Posted by: admin  :  Category: SEO

Google ist in Deutschland die wichtigste Suchmaschine. 99% aller deutschen Internet-User navigieren über Suchmaschinen, mehr als 90% davon über Goolge. Für alle jene Internet-User, die sich nicht für Inhalte, sondern auch die Wertigkeit der angesurften Websites interessieren, hat Google einen Index konzipiert, der die Wertigkeit der auf eine Seite verweisenden Websites anzeigt – den Page Rank.

Der Page Rank, in Fachkreisen auch PR genannt, gibt Aufschluss über die Wertigkeit einer Seite, vor allem in Bezug auf die Seiten, die auf sie verweisen. Seinen Namen erhielt der Page Rank seinerzeit von einem der Google-Gründer Larry Page und hat nicht etwa etwas mit dem englischen Wort für Seite, page, zu tun.

Als Index für die Stärke einer Seite ist der PR einer der wichtigsten Faktoren für Internetpräsenzen. Auf einer Skala von 0-10 gibt der Page Rank an, wie stark die Linkstruktur einer Website ist. 0 ist dabei der niedrigste Wert, einen PR von 10 haben nur einige Dutzend Seiten weltweit.

Erhöhen kann man den Page Rank durch den Erhalt von Links anderer gut gerankter Seiten. Wenn also eine Seite mit dem Pagerank 10 auf eine andere Seite verlinkt, trägt diese Verlinkung dazu bei, den Page Rank der Zielseite zu erhöhen. Doch auch nach unten hin kann das Suchmaschinenranking korrigiert werden, wenn etwa Links entfernt werden.

Im modernen Onlinemarketing ist der PR schon beinahe ine Art Währung geworden: Beim Linktausch, einer der Disziplinen der Suchmaschinenoptimierung, ist es vielen Administratoren wichtig, Seiten mit einem guten Page Rank für den Tausch zu gewinnen, um das eigene Ranking zu verbessern. Der PR wird in regelmäßigen Updates seitens Google angepasst – die Bedeutung und der Sinn des PR wird jedoch in der SEO Gemeinde permanent diskutiert.

Linkbuilding

Posted by: admin  :  Category: SEO

Das Linkbuilding ist eine der wichtigsten Maßnahmen, die man im Web-Online-Marketing vornehmen kann. Jeder, der Online Marketing erfolgreich umsetzen will, muss sich früher oder besser noch früher mit dem Thema Linkbuilding beschäftigen. Denn erst durch eine gute Linkstruktur kommen Besucher auf die Seite, seien es Suchmaschinen oder Menschen und erst mit interner und externer Verlinkung geht’s aufwärts in den Suchmaschinenergebnissen.

In den Anfängen des Internets waren auf vielen Seiten unter der Rubrik „Links“ interessante Empfehlungen zu sehen. Man konnte themenverwandte Einträge anklicken und so gemütlich durch das Internet surfen. Heute wissen schon viel mehr Menschen, dass Links wie ein Art Währung im Internet gehandelt werden. Man kann durchaus viel Geld für gute Links ausgeben, man muss sie kontrollieren, man braucht zuverlässige Linktauschpartner. Das Linkbuilding ist mittlerweile ein anerkannter Beruf!

Denn SEO lebt unter anderem auch von den Links. Damit ein Linkgerüst aber auch gut ist, muss es aus einer ausgewogenen Mischung bestehen und sollte von adäquaten Partnerseiten kommen. Gut ist das Linkbuilding, wenn es reich an Variationen ist, also viele verschiedene Seiten beinhaltet, die ihrerseits wieder viele gute Links haben. Sehr begehrt sind z.B. .gov oder .edu-Websites. Denn sie sind gleichzeitig auch Seiten mit sehr viel Trust bei Google. Dazu gesellen sich im Idealfall noch viele weitere Seiten, die das Linkbuilding zu einer bunten und positiven Mischung machen.

Solche Links kann man sich auf verschiedenen Wegen beschaffen, wie etwa durch Blogkommentare, Foreneinträge, Artikelverzeichnisse, Presseportale oder durch den direkten Linktausch mit anderen Webseitenbetreibern. Wer stets dranbleibt und seine Seite nachhaltig und sauber verlinkt, hat auch auf lange Sicht Erfolg im Web 2.0.