Free Blogs

Posted by: admin  :  Category: Websites

Free Blogs sind ein wichtiges Element einer modernen SEO Strategie. Nicht nur, dass sie für Jedermann die Möglichkeit eines gratis Blogs darstellen, auf denen User binnen weniger Minuten eine eigene Webpräsenz erstellen können. Nein, die Free Blogs können zudem auch als adäquates Element des Online Marketing angesehen werden. In Zeiten, da es darum geht, möglichst viele Links auf Projekte zu leiten, um deren Linktstruktur zu stärken, ist es nicht verwerflich, natürlich auch auf kostenlose Blogs zurückzugreifen.

Die Erstellung solcher Blogs geht schnell und ganz leicht von statten. Die Free Blog Anbieter machen es den Usern leicht, mit einigen Angaben und Klicks durch die Registrieung gelangt man ganz bequem zum eigenen Free Blog und kann drauf los bloggen und natürlich auch Links verteilen. Damit können Linkbuilder Free Blogs ganz einfach zum Teil eines SEO Netzwerks machen und Inhalte und Links zum Linkbuildiung einsetzen.

Die technische Realisierung von Free Blogs ist denkar einfach und logisch. anbieter wie WordPress, blog.de oder Blogspot richten die entsprechende Seiten als Subdomain ein. Dabei stellen sie den Usern ihre Benutzeroberfläche zur Verfügung, in der sie Inhalte und Verlinkung verwalten können. Diese Benutzeroberflächen sind sehr intuitiv gestaltet und leicht zugänglich, anders als die teilweise erklärungsbedürftigen Content Management Systeme (CMS), die eher für Programmierer geeignet, dafür aber auch etwas leistungsfähiger sind.

Auch wenn sie nichts kosten, können Free Blogs durchaus viel wert erhalten. Denn auch sie können durch Linkbuilding und hochwertige Inhalte zu ernsthaften Webseites werden und somit zu einem wichtigen Element, auch für Linktauschpartner werden. Doch auch für User, die nur Artikel veröffentlichen und bloggen wollen, sind Free Blogs immer eine gute Variante.

Warum ein Blog auf meiner Seite?

Posted by: admin  :  Category: Websites

Wir vom Web Online Marketing Blog werden immer wieder gefragt, ob ein Blog wirklich empfehlenswert und nötig auf einer Website ist. Wir wollen heute hier herausstellen, warum die Antwort eindeutig Ja ist und was ein Blog Ihrer Seite so bringen kann.

Nehmen wir mal an, Sie besitzen eine eigene Homepage. Wie wir ja im Bericht Homepage Inhalte bereits herausgestellt haben, sollte eine Website stets mit frischem Content gefüllt werden. Sollte Ihre Seite jedoch recht statisch im Angebot sein und nur wenig Raum für regelmäßige Texte und Veränderungen bieten, dann bietet sich ein Blog mehr als an.

Ein Blog ist ein Internettagebuch, im eigentlich, wörtlichen Sinne. Durch regelmäßige Einträge können Sie hier den Besuchern Ihrer Seite das Neueste berichten und auf Aktuelles hinweisen. Wenn Ihr Blog gut ist, dann werden Ihre Leser wiederkommen, das Blog mittels RSS-Feed abonnieren und es weiterempfehlen. Dazu benutzen die Leser Twitter oder „faven“ Ihr Blog bei Facebook oder MySpace. Die Social Media Komponente ist in Verbindung mit Blogs sehr stark einzuschätzen.

Doch das Blog dient nicht nur auf Menschen eine große Anziehungskraft aus. Auch Suchmaschinen kommen regelmäßiger auf Ihrer Seite vorbei, wenn Sie für regelmäßigen Content sorgen. Liefern Sie immer Nachschub und Google, Yahoo und Co. schieben Sie ein bisschen weiter nach oben und belohnen Sie mit mehr Indexierungen.

Sie sehen, das Bloggen ist mehr als nur ein Online Tagebuch. Mit den täglichen (oder auch wöchentlichen) Einträgen kann man das Web 2.0 erfolgreich nutzen und für mehr Traffic auf der Homepage sorgen. Unsere Antwort auf die Frage unserer Leser, ob ein Blog sich lohnt, ist also ein bedingungsloses JA!

Homepage Inhalte bringen Portemonnaie Inhalte

Posted by: admin  :  Category: Online-Marketing, Websites

Wird das Wort Homepage ins deutsche übersetzt bedeutet es Hauptseite oder Leitseite. Ursprünglich sollte mit dem Wort die Startseite oder auch erste Seite eines Webauftrittes bezeichnet werden. Mittlerweile wird vielfach mit dem Wort eine ganze Seite beziehungsweise ein ganzer Webauftritt bezeichnet. In den Zeiten des Internets gibt es nur noch wenige Bürger, welche keine eigene Homepage besitzen. Der größte Teil, der in Deutschland lebenden Bürger besitzt sogar einen vollständigen Auftritt. Vor einigen Jahren waren nur die großen Konzerne mit entsprechenden Internetseiten im Netz vertreten. Heute kann es jeder.

Die Inhalte und die Gestaltung unterscheiden sich, genauso wie der Sinn und Zweck, in jeglicher Weise. Gewerbliche Internetseiten dienen ausschließlich dem Zweck der Umsatzsteigerung in Passiver- oder Aktiverweise. Mit der Internetseite Geld verdienen ist auf viele verschiedenen Arten möglich, aber auch nicht leicht. Es gibt Unternehmer, welche mit ihrer Seite, ausschließlich im Internet gefunden werden wollen. Sie bieten ihre Dienstleistungen an und beschreiben ihren Dienstleistungen. Andere Unternehmer oder ganze Konzerne verdienen durch Werbung mit Bannern, Links und Produktabbildungen viel Geld. Wiederum andere betreiben entweder einen reinen Onlineshop oder einen zusätzlichen Onlineshop zum normalen Geschäft.

Aber auch private Seitenbetreiber haben die Möglichkeit mit ihrer Seite Geld zu verdienen. Viele private Seitenbesitzer nutzen überwiegend einen Blog, ein reines Onlinetagebuch, um andere Internetnutzer über Themen aus ihrem Leben zu informieren. Die Art und Weise der täglichen oder regelmäßigen Berichtserstattung kann sehr unterschiedlich ausfallen. Bloganbieter erlauben ihren Usern in der Regel das Kommentieren von Beiträgen, wodurch die Anwender unmittelbar an der Seite mitwirken können. Die Themen der einzelnen Blogs umfassen diverse Bereiche, welche die Besitzer frei bestimmen können. Einige Blogs sind so gut besucht, dass sich die Einbindung von Werbung für viele Unternehmen lohnt. Größere Unternehmungen haben in Zeiten der Blogs ihre Seiten nachgerüstet, um Anwendern die Möglichkeit einer aktiven Mitgestaltung zu bieten.

Statistiken sagen aus, dass Internetseiten die eine Mitwirkung erlauben häufiger besucht und wieder aufgerufen werden. Für Unternehmer ist die Besucherquote für die Einbindung von Werbung entscheidend. Je mehr Besucher, umso höher können die Umsätze sein, das heißt das Web 2.0 erfolgreich nutzen. Grundsätzlich ist es jedem gestattet eine eigene Homepage aufzubauen und zu veröffentlichen.