Trackbacks senden

Posted by: admin  :  Category: Blogs

Als Betreiber eines Blogs ist man voll und ganz selbst Herr seiner Seite. Man kann selbst das Design bestimmen, Texte veröffentlichen und Links setzen. Auch eine Art von Links sind die sogenannten Trackbacks. Jedes mal, wenn der Blogbetreiber einen Artikel für sein Blog verfasst, hat er die Möglichkeit, diesen Artikel mit einem Trackback zu versehen. Was sind Trackbacks und wozu sind sie gut? Web Online Marketing beantwortet heute diese Fragen.

Als Blogger ist man Teil der sogenannten Blogosphäre, das heißt, man ist einer Community zugehörig, die einen gewissen Codex hat. so wird zum Beispiel niemals von anderen Blogs kopiert, das ist unter Bloggern absolut verpönt! Was absolut beliebt und immer weiter verbreitet ist, ist das Trackbacks senden. Ein Trackback ist wie ein Link auf eine andere Seite. Doch ist er nicht einseitig und der Betreiber der anderen Seite erhält zudem eine Benachrichtigung, dass er einen Trackback bekommen hat.

Stimmt der Empfänger der Verlinkugn zu, entsteht eine gegenseitige Verlinkung zwischen beiden Websites, die auch öffentlich im Blog erscheint – so entsteht der Trackback. Die Beteiligten verlinken sich dabei auch themenspezifisch und drücken damit die Wertschätzung des jeweils Anderen aus. Ein in der Blogosphäre sehr angesehenes Vorgehen unter Bloggern.

Und auch für den Leser hat das Trackbacks senden einen entscheidenden Vorteil. Es dient der weiteren Information und erleichtert Interessierten die Navigation durch das Netz um sich zu einem Thema mehr relevanten Input zu holen.

Um einen Trackback zu senden, kann man im CMS WordPress ganz einfach unter dem Texteingabefeld die gewünschte Ziel-URL angeben und den Artikel publizieren. Der Rest liegt beim Blogger auf der anderen Seite.

Arbeiten mit Google Keyword Tool

Posted by: admin  :  Category: SEO

Beim Aufbau von Texten für Websites ist es stets wichtig, auf die richtigen Keywords zu achten. Schließlich hat man ein Produkt, eine Information oder eine Dienstleistung, auf die man mit dem Text aufmerksam machen möchte und das erreicht man am besten über entsprechende Keywords über die man in den Suchmaschinenergebnissen gefunden wird.

Welche die richtigen Keywords sind, das gilt es jedoch im Vorfeld der Textgenese herauszufinden. Ein wichtiges Element der Keywordrecherche ist das Google Keyword Tool, eine Anwendung, die das Texten mit Rücksicht auf Schlüsselwörter wesentlich einfacher und auch erfolgreicher macht.

Denn das Google Keyword Tool hat eine sehr mächtige Funktion: Es zeigt an, wie oft Keywords von Usern bei Google gesucht werden. Somit kann ein SEO Texter oder Webseiten-Admin dank des Keyword-Tools ersehen, welche Wörter sich besonders lohnen, auf der Seite erwähnt zu werden.

Doch es gibt einiges zu beachten: Denn auch andere nutzen wahrscheinlich diese Keywords und treten somit in Konkurrenz. Auch der Wettbewerb um ein Keyword wird aber glücklicherweise vom Google Keyword Tool angezeigt, sodass man sich gegebenenfalls von besonders umkämpften Wörtern fernhalten kann.

Als Alternativen bieten sich dann andere Schreibweisen an, wie zum Beispiel Plural, Doppel-S statt scharfem S oder auseinander geschriebene Komposita. Auch zeigt das Google Tool diverse semantisch verwandte Wörter und Phrasen an und hilft damit sogar noch bei der Findung alternativer Keywords! All diese Varianten darf man im Google Keyword Tool ausprobieren und somit eine Grundlage der Keywordrecherche schaffen, auf der man spätere Texte aufbaut und auf einer Website veröffentlicht.

Und wenn man nach einiger Zeit mit Keywords Richtung Platz 1 klettert, hat sich die angenehme Arbeit mit einem der stärksten Google Tools auf jeden Fall gelohnt.

Free Blogs

Posted by: admin  :  Category: Websites

Free Blogs sind ein wichtiges Element einer modernen SEO Strategie. Nicht nur, dass sie für Jedermann die Möglichkeit eines gratis Blogs darstellen, auf denen User binnen weniger Minuten eine eigene Webpräsenz erstellen können. Nein, die Free Blogs können zudem auch als adäquates Element des Online Marketing angesehen werden. In Zeiten, da es darum geht, möglichst viele Links auf Projekte zu leiten, um deren Linktstruktur zu stärken, ist es nicht verwerflich, natürlich auch auf kostenlose Blogs zurückzugreifen.

Die Erstellung solcher Blogs geht schnell und ganz leicht von statten. Die Free Blog Anbieter machen es den Usern leicht, mit einigen Angaben und Klicks durch die Registrieung gelangt man ganz bequem zum eigenen Free Blog und kann drauf los bloggen und natürlich auch Links verteilen. Damit können Linkbuilder Free Blogs ganz einfach zum Teil eines SEO Netzwerks machen und Inhalte und Links zum Linkbuildiung einsetzen.

Die technische Realisierung von Free Blogs ist denkar einfach und logisch. anbieter wie WordPress, blog.de oder Blogspot richten die entsprechende Seiten als Subdomain ein. Dabei stellen sie den Usern ihre Benutzeroberfläche zur Verfügung, in der sie Inhalte und Verlinkung verwalten können. Diese Benutzeroberflächen sind sehr intuitiv gestaltet und leicht zugänglich, anders als die teilweise erklärungsbedürftigen Content Management Systeme (CMS), die eher für Programmierer geeignet, dafür aber auch etwas leistungsfähiger sind.

Auch wenn sie nichts kosten, können Free Blogs durchaus viel wert erhalten. Denn auch sie können durch Linkbuilding und hochwertige Inhalte zu ernsthaften Webseites werden und somit zu einem wichtigen Element, auch für Linktauschpartner werden. Doch auch für User, die nur Artikel veröffentlichen und bloggen wollen, sind Free Blogs immer eine gute Variante.